Time is money

Ja, so lautet eine Redewendung…und von Beidem hat man nie genug. Zwinkerndes Smiley Derzeit ist es vor allem die Zeit, an der es mangelt. Wochentag geht man seinem Gelderwerb nach und das Wochenende versüßt man sich dann mit der Verbesserung seines Wissenstandes Smiley mit geöffnetem Mund Im Gesundheitsbereich ist es leider so, dass Wissen augenscheinlich nie nur aus Büchern und Praxis zufließen dürfen. Nein, man muss (!!!) Veranstaltungen besuchen, um sich dieses mit diversen Punkten bestätigen zu lassen. Nichts dagegen einzuwenden, WENN es nicht des öfteren minderwertige Veranstaltungen sind, die man nur der Punkte wegen besucht. Es gibt viele Anbieter, die sich ausschließlich auf Weiterbildungen konzentrieren, den Praxiskontakt nicht haben und sich trotz allem eine goldene Nase verdienen können. Die Kassen, welche diesen Weg der Punktesammlung vorgeben, kontrollieren ja nicht. Meiner Meinung nach verschenken wir uns damit sehr viel. Ist wie im Handel – bringe eine schöne Verpackung und es wird gekauft – der Inhalt kommt er später zu Tage. Inzwischen haben aber die Anderen auch gekauft und das Ziel wurde erreicht.

Meine Weiterbildung ist zum Glück besser, sehr praxisnah und der aktuelle Stand fließt immer mit ein. Ich konnte mich im Vorfeld auch über den genauen Inhalt und die Person des Dozenten informieren. Das kann man leider nicht immer. Und während der Ausbildung kommt neben der Theorie auch die praktische Anwendung nicht zu kurz. Die Weiterbildung selbst habe ich mir auch so gewählt, dass es sich gut in meine Praxis einbinden lässt – Migränetherapie.

Also dann, ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende – hier sieht es momentan sowieso nach Regen aus – verpasse ich also auch nichts Zwinkerndes Smiley

DSCF0121

Ein Foto kommt auch noch – erinnert mich an das, was dieses Jahr wieder einmal ausfällt – einen Urlaub Smiley mit geöffnetem Mund

wieder einmal Brasilien – Teil 12

Obwohl ich gerade nicht so viel Zeit mit Blogschreibereien verbringe(n möchte), will ich doch noch ein wenig den Brasilienteil fortsetzen.

Als riesiges Land hat Brasilien natürlich auch ganz andere Dimensionen bei diversen Dingen. Der Horizont ist weiter weg, die Flächen gehen oft bis an ihn heran oder wenige Meter davor 😉 Man stelle sich ein Feld vor, was da beginnt, wo man gerade steht und man schaut und schaut und es geht immer noch weiter. Und alles nur eine Frucht. Und nachdem es abgeerntet wurde, dauert es nicht lange, dann kommt die gleiche Frucht wieder aufs Feld. Wie der Boden und die gesamte Landschaft dann beschaffen ist, könnt ihr euch sicher vorstellen. Ziemlich ausgelaugt ODER man arbeitet mit “Aufputschmitteln” – ich habe viele bekannte Namen auf den Schildern am Feldrand gelesen – werde sie aber aus bestimmten Gründen nicht zitieren.

Trotz allem ist es schon beeindruckend, wenn man diese Weite erlebt. Zuckerrohr, Mais, Soja und noch so einiges. Man kann stundenlang am Rand entlang fahren. Irgendwann kommen dann Weiden – ehemals Urwald, aber nach ein paar wenigen Generationen ist es nur ziemlich dünn bewachsenes Grasland, kaum mal ein Baum, ab und an Baumgerippe. Die weidenden Rinder waren auch noch nicht so die Augenweide, denn die Trockenzeit hat Spuren hinterlassen. Eben noch nichts richtig auf den Rippen.

Dann erlebt man aber auch anderes. Plötzlich stehen mitten im Sojafeld Nandus. Mampfen friedlich vor sich hin und schauen immer nur, dass sie nicht gestört werden. Durch die weite Fläche haben sie es einfach, denn wer kann sich so schon unbemerkt anschleichen? Ich weiß auch nicht, wer ihre natürlichen Feinde sind – außer der Mensch natürlich. Sie sind schnell, haben sehr kräftige Füße mir starken Krallen. Und der Schnabel ist auch nicht ohne. Und obwohl man auf der anderen Seite ist, erinnert es ein wenig an Australien mit den Emus oder Afrika mit seinen Straußen.

IMGP4149 IMGP4188 Einfahrt zu einer RanchIMGP4226 alles ein wenig größer, auch die Lkw für Ernte und anderes

IMGP3620 IMGP3646 Soja, Soja, Soja…IMGP3663 und da sind sie!IMGP4008 IMGP4005 IMGP4033 IMGP4057 jetzt hat er mich entdeckt 😉

Heute wird gevögelt!

Tierisch hatten wir es ja schon des öfteren. Also warum nicht jetzt einmal nur Vögel. Im Laufe der Zeit sammeln sich immer wieder Tierbilder an. Hund, Katzen, Kamele, Elefanten, Schnecken und Schmetterlinge. Bei mir ist es so, dass ich es nicht mag, wenn bei diesen Aufnahmen Käfige oder Gitter im Bild sind. Somit bleiben nur Aufnahmen in der Natur selbst oder mit Einstellungen, die die “Haftbedingungen” verschwinden lassen.

IMGP4524Überall stehen Schilder, dass man diese Vögel nicht füttern soll. Sie vernachlässigen dann die natürlichen Futterbedingungen und sch… überall hin. Es hält sich aber selten jemand daran. 

IMGP4447 Immer sehr majestätisch und die meisten Menschen haben Respekt vor ihm. Irgendwie schaut er ja auch ziemlich grimmig. DSCF0508 DSCF9088IMGP0043

DSCF8317 Viele mögen sie nicht, ich schon. Ich finde, dass es sehr intelligente Vögel sind und nützlich sind sie allemal.

IMGP0603IMGP0619IMGP0643 Und diese findet man fast überall. Besonders dann, wenn sie vermuten, man könne ja Futter dabei haben 😉

Und wo Wasser ist, sind auch die Möwen nicht weit.

IMGP0710IMGP0712IMGP0711IMGP4049

Und wenn man eine Reise tut, dann kommen einem noch ganz andere Vögel vor die Linse 😀 Also mal schnell nach Brasilien…

DSCF8658DSCF8693 DSCF8671

wer sagt hier was von Neugier?!

 DSCF8676DSCF8673

DSCF8648 na schaun wir mal!