Ohne Werbung bekomme ich es nicht hin…

…denn dann wären einige meiner Fotos heute leer. 😉 Es ist schon erstaunlich, wie man so ganz nebenbei mit Angeboten aller Art zugeschüttet wird.

Aber damit wollte ich gar nicht anfangen. Ließ sich nur, wegen der Überschrift gut nutzen … kann ja nicht immer “Vögeln” und Co. nutzen. Obwohl, schlecht wäre es ja nicht, denn immer, wenn solche Begriffe in meinen Überschriften sind, explodiert meine Statistik. 😀

Nun geht es aber los…eigentlich sollte es ein kleiner Ausflug in die Natur werden. Der erste Blick in Richtung Österreich versprach prima Lichtverhältnisse. Es kam aber gaaaanz anders. Zuerst sahen die Wolken super aus, schön tief in den Bergen hängend. Eine Minute später begann es zu tröpfeln. Dann begann es zu regnen und kurz darauf heftiges Klopfen aufs Autodach, es fing an zu hageln. Also schnell einen Unterstand suchen, um hässliche Beulen zu meiden. Da hatte ich dann auch gleich ein nettes Motiv mit folgendem Wortlaut:

IMGP5510 klingt irgendwie einladend 😉

Also weiter und versuchen die Sonne, oder wenigstens eine trockene Ecke zu finden. Wurde aber nichts. Regen, Regen, Regen. Da werden sich dann auch die heute stattfindenden Fasnetumzüge “freuen” können.

IMGP5512IMGP5514 und hier die Werbung am (Straßen-)Rande

IMGP5534 erster Blick übern SeeIMGP5509 hinein in die Wolken!

IMGP5517IMGP5563 aber der Frühling naht!

IMGP5523 IMGP5525 erinnert mich daran, dass es bald Ostern sein wird

IMGP5552 Reste vom letzten Jahr

Abendstimmung

IMGP5459

Einfach ein wenig abendliche Stimmung kontra Matschewetter, wie es seit ein paar Tagen wieder vorherrscht. Das Foto entstand am letzten Wochenende, kurz vor dem beginnenden Regen, der dann auch noch Schnee wurde. Je nachdem, welchen Sender ich höre, bekomme ich sehr verschiedenes Wetter vorhergesagt, na toll! Wird mir also nur eins bleiben… aus dem Fenster sehen und mich vom realen Zustand überzeugen 😉 Und das schlimmste…der Lotto-Jackpott wurde schon wieder geknackt und ich war es nicht 😦 Wird mir also weiter schlecht, wenn ich den Preis an der Tanksäule sehe – mich hat es ja bald hingelegt, als ich dort schon 1,57€ für Superbenzin sah. Muss aber ein Irrtum gewesen sein. In den Nachrichten sagten sie…BIS(!) 1,50€.

Wochenend und…

…eigentlich ja Sonnenschein, aber irgendwie hält sich das Wetter heute nicht daran. Statt Sonne gibt es nur Regen. Kalt geworden ist es außerdem wieder. Da es am See grau durch den Nebel war und tröpfelte, dachte ich, ab ins Hinterland. War aber dort auch nicht anders. Irgendwie zog das Wetter mit. Der einzige Unterschied, es regnete mal weniger, mal mehr 😀 Also einfach ein Sch….Wetter! Man kam nicht mal richtig über die Wiesen weil alles matschte. Blieb einem nichts anderes, als wieder ins Auto und zurück. Und da das Mittagessen anstand, blieb für die Vorbereitung mehr Zeit 😉

Ein paar wenige Bilder sprangen trotzdem heraus…irgendwie alles grau, nass, kalt, neblig.

 

IMGP5492IMGP5490 vom Frühling nichts zu sehen, nur zu erahnen, dass bald grüne Spitzen kommen

 IMGP5502 hier hat jemand ordentlich Holz vor der Hütte … der nächste Winter kommt bestimmt

Finde gerade ein paar weitere Bilder – gestern aufgenommen – die ein total anderes Wetter zeigen. Was Sonne so ausmacht. Hier spürt man sogar den Frühling!

IMGP5408IMGP5478IMGP5425Licht und Lichter

  IMGP5417IMGP5412  alles im Fluss … oder auch DER Fluss

 IMGP5428 IMGP5442 IMGP5445langsam aber sicher kommt er, der Frühling!

 IMGP5458 Geduld muss man haben!

Überall Vermummte!

Nein, keine Angst, es sind weder potentielle Attentäter, noch gewaltbereite Demonstranten. Es ist auch nicht der “schwarze Block”, der bei diversen Veranstaltungen die Ordnungskräfte beschäftigt und ziemlich viel “Scherben” hinterlässt. Nein, hier geht es friedlich zu. Laut aber auch. Tja, worum geht es nun eigentlich? Einfach auf den Kalender schauen und ein wenig zurück blättern – beim 11.11. stehen bleiben. Und gefunden?! Genau, die s.g. närrische Zeit. Heißt zwar überall anders, aber man erkennt sie. Viele schlüpfen in Rollen – hüpfen als rosa Riesenkaninchen durch Großstädte, liegen im Seppellook volltrunken unter irgendwelchen Dorfkneipentischen, verkleiden sich als Prinzessin und suchen eine Möglichkeit zum Seitensprung. Und die Kinder sind sowieso immer dabei. Ob als Indianer, Drache, Gespenst oder oder oder.

Die Kinder lasse ich aber jetzt in Ruhe und auch die nördlichen Feiern. Ich bleibe im Süden und da heißt das Ganze FASNET. Eigentlich schreibe ich jedes Jahr mal darüber, schon allein, weil ich versuche in jedem Jahr wenigstens einen dieser Fasnet-Umzüge zu besuchen. Was ich nicht mehr machen werde, ich schreibe nicht mehr über Spezifisches. Warum? Also ich habe mal ein Video als “Guggenmusik” betitelt, weil diese Musiker sich eben auch so nannten und damit dann eine tolle Diskussion der “Fachleute” dazu ausgelöst. Das wäre keine Guggenmusik, denn diese wäre…usw. Da hab ich mir dann gesagt, sollen die sich doch darüber streiten, ich will ja nur meinen Spaß und ihn mir auch von denen nicht verderben lassen. man muss doch nicht alles verfachsimpeln. Wobei ich diese Musikrichtung der “Lumpenkapellen”, falls man eben von einer solchen sprechen kann, sehr gern höre. Viel Rhythmus, viel “falsch” gespielt, einfach nett.

So, das war der Text, jetzt kommen die Fotos. Keine Bange, nur ein paar wenige 😉

Wissen sollte man allerdings, dass hier im Süden die Kostüme (Häs genannt) alle irgendeine Geschichte haben. Mal sind es Handwerksthemen, mal Produkte, mal Personen und Handlungen aus der Geschichte. Aber auch viele Fantasiegestalten. Auffällig ist, die Masken und  Kostüme sind oft sehr aufwendig gestaltet. Schaut euch z.B. mal das mit den vielen Schneckenhäusern an. Jede Gruppe hat dann noch ihre eigenen Sprüche – nennt man das so? Egal, also nur Helau und so ist da nicht.

Und wenn ihr mal um diese Zeit im Süden seid, also ich empfehle euch, mindestens einen Umzug solltet ihr euch ansehen. Ihr habt sonst etwas verpasst. Ach ja am “Gumpigen Dunschtig” ist dann wieder alles vorbei 😀

Von Sex und Vögeln

Vor einigen Tagen hatte ich bereits einmal einen Beitrag zu den Vögeln und…staunte, wie meine Seite danach frequentiert wurde. Lag es etwa am Titel 😉 Nun war ich am letzten Wochenende unterwegs und natürlich mit der Absicht wieder Fotos zu schießen. Das Wetter war ja auch super. Sonne satt und noch wenig Spaziergänger unterwegs. Somit ging es Richtung Langenargen/ Eriskirch, immer nah am Ufer entlang. Der Natur gibt man dort eine Chance und hat das Ganze zum Schutzgebiet erklärt. Diese dankt es und bietet reichlich Gelegenheit sich ihr zu widmen. Die ganze Zeit hört ich die Schwäne auf dem Wasser, die dort in großer Anzahl ihrer Partnerwerbung nachgingen. Ich wusste gar nicht, wie laut das vonstatten geht. Bilder habe ich da mal nicht gemacht, weniger wegen der Pietät, eher wohl, weil ich da nicht so recht ran kam. Es lag ein dichter Schilfgürtel zwischen ihnen und mir. Also weiter des Weges. Eine Gruppe Rehe machte es sich in der Sonne gemütlich und holte sich eine ordentliche Portion Vitamine…und graste so vor sich hin. Fotos wieder keine richtigen, denn sie sind kaum zwischen dem braunen Hintergrund der Bäume und vom Schilf zu trennen. Nur ihr weißes Hinterteil machte mich auf sie aufmerksam.

IMGP5337

IMGP5338 Dafür konnte ich diesen Paarflug festhalten. Und oben ging es dann weiter.IMGP5351 Zuerst sah ich die Reiher nur als weiße Vögel in den Bäumen sitzen. Sie waren aber so “nett” und ließen mich näher kommen, ohne gleich loszufliegen.

IMGP5355 IMGP5359 ganz schön elegant

IMGP5369 Die Graureiher sieht man dagegen kaum. Sie sind der Umgebung prima angepasst und können so in aller Ruhe warten, bis einmal ein Fischchen in Schnabelreichweite vorbeischwimmt. Allerdings dürften sie kalte Füße bekommen haben, denn an dieser Stelle war noch Eis auf dem Wasser.

Auch auf dem weiteren Weg zwitscherte es von überall.

IMGP5377Mal waren es Meisen, dann ein Kleiber, der aber gar nicht recht fotografiert werden wollte.IMGP5380

Also mussten noch ein paar Bäume herhalten…

IMGP5373liegender Akt einer alten Dame

 IMGP5384Akt im Wasser

IMGP5374 da muss jemand so fasziniert gewesen sein, dass er sein Boot zurück gelassen hat und wohl zu Fuß weiter ist 😉

 IMGP5372standhaft am Wegesrand

IMGP5330Kosmetik muss wohl auch hier sein

 IMGP5349Portrait eines alten Gesichts

IMGP5397 Erstaunlich! Wo ist das Wasser schon wieder hin??? Sonst ist das bis zu den Bäumen alles tiefes Wasser.

Nun fällt mir auf, dass in meiner Überschrift ja auch noch das Thema Nummer 1 angeführt ist 😉 Eine große Wochenzeitschrift hat diese Woche mit großer Titelthemaaufmachung beim SEX REPORT 2011 zugeschlagen. Da mir dieses Blatt jede Woche ins Haus flattert, lese ich es natürlich auch und… gebe meinen Senf dazu. Ich weiß jetzt, dass häufiger Männer als Frauen wöchentlichen Sex haben – aber mit mit wem haben sie ihn dann, da doch nicht 50:50? Ach ja, fast doppelt so viele Männer wie Frauen finden gleichgeschlechtlichen Sex verlockend. Und davon fast 10% Anhänger der Linkspartei. Dafür haben die Anhänger der FDP die meisten Seitensprünge. Und mit ihrem Sexleben am zufriedensten sind die CDU-Anhänger. Am wenigsten die der SPD. Ob ein Parteiwechsel Abhilfe schafft? Mehr als doppelt so viele Männer haben schon einmal einen Sexpartner im Internet kennengelernt…also doch mehr Schwule als Lesben im Lande 😀

Auch interessant, jede 2. Frau ist bekennende Vibratorennutzerin. Und der Beischlaf dauert im Durchschnitt 17 Minuten, mit Vorspiel 35. Dabei kommen 4,8 Stellungen zum Einsatz. Erfragt wurde auch, dass in den ersten 4 Jahren im Durchschnitt monatlich achtmal Gesexelt wird, dann nur noch dreimal.

Und dann noch etwas aus dem wirtschaftlichen Bereich – 2009 gab es in Deutschland mehr als 2000 Anbieter von Singlebörsen und Co. mit einem Umsatz von 180 Mill Euro. Rund 200 Swinger-Clubs, Tendenz wöchentlich steigend soll es geben – ich denke, die Anzahl haben wir schon allein hier in unserem südlichen Bereich. Außerdem gibt es über 4500 (offizielle) Bordelle in Deutschland.

Also ich finde es gut, dass ich KEIN Durschnittsmensch bin und mich somit aus dem Rahmen dieser Statistik bewege 😉

Nun habe ich das Überschriftsthema abgearbeitet und begebe mich in den neuen Arbeitstag, froh gelaunt, früh aus dem Bett gefallen – heute war ja wieder der Tag der Gelben Säcke und das erfolgt recht lautstark. Liebe Müllkutscher – beachtet bitte, dass ihr bei einigen Anwohnern, den Inhalt o.g. Statistiken negativ beeinflusst! 😉

Wir haben es schon warm hier

Wie ich in anderen Blogs lese, ist es noch ziemlich kalt im Norden. Um euch ein wenig auf das Kommende einzustimmen 😉 ein paar Frühlingsbildchen vom auslaufenden Wochenende.

IMGP5193 Zuerst einmal der Klassiker. Ich habe sie schon in der letzten Woche “besucht”, aber da waren es erst die grünen Spitzen. Jetzt bimmeln sie schon lustig vor sich hin.

 

IMGP5195 Und diese machten es sich unter einer Hecke in der Sonne bequem.

Diese Ente bringt zwar keinen Frühling, machte aber schöne Ringe im Wasser 😉 Bekommt also auch ein Foto.

IMGP5236

Und die Möwen müssen natürlich auch wieder aufs Bild.

IMGP5238 IMGP5242

Mehr heute nicht, denn die anderen Bilder muss ich erst zusammenstellen. Somit heißt es für heute…Abflug! IMGP5251

Und für Morgen wünsche ich euch einen ruhigen Wochenstart.

So ein Mist, es scheint Frühling zu werden!

Also ich hab so absolut gar nichts gegen den Frühling, bin sowieso eher für die warmen Jahreszeiten, ABER…wenn es jetzt schon die ersten Mücken gibt, dann gefällt mir das gar nicht. Schließlich will ich ja nachts schlafen und nicht auf Mückenjagd gehen 😉 Aber so kann ich nun ein Jubileum bekannt geben 😀 Die erste Mücke ist tot!
Und jetzt geh ich wieder schlafen!