Wangen – eine Stadt im Allgäu

Auch eine schöne Stadt mit einem netten historischen Stadtkern. Wenn man mit dem Auto kommt und endlich einen Parkplatz bekommen hat, dann kann man hier nett Bummeln gehen. Viele alte Gebäude, die augenscheinlich auch in letzter Zeit einen neuen Anstrich oder sogar eine Renovierung erhalten haben, bilden die Umrahmung für viele kleine Gassen. In den Geschäften bekommt man eigentlich (fast) alles, was man braucht oder auch nicht. Sogar eine Boutique mit skandinavischem Stil sah ich. Das Angebot war gar nicht so schlecht.

Besonders beachtenswert sind Bemühungen die Historie mit vielen Details zu zeigen – so gibt es diverse Museumsteile zu Themen, wie Badekultur, Käseherstellung, Handwerkliches usw. Alles ein wenig verteilt. man sollte also Zeit mitbringen und sich ein bisschen Ortskenntnis aneignen. Leider ist vieles nur in der Saison offen, im November kann man somit nur durch die Scheiben schauen. Und wer dann genug Hunger bekommen hat – Gastronomie in diversen Preisklassen und für die unterschiedlichsten Geschmäcker gibt es natürlich auch.

Wer sich weitere Details anlesen will, kann ja mit dem Stichwort “Wangen” per Suchmaschine einiges im Internet zusammenlesen. Ich denke da muss ich hier nichts hinterlegen 😉 Dafür lasse ich noch ein paar Fotos hier.

IMGP2736 IMGP2740 IMGP2738IMGP2742IMGP2744 IMGP2750 IMGP2755 IMGP2758 das Fenster hatte es mir angetan

IMGP2761

IMGP2764IMGP2751 IMGP2769

Ach ja, die ollen Ritter hatten es schon gut…

Weitsicht hatten sie, die ollen Ritter – zumindest, wenn sie aus dem Fenster sahen 😉 Bei dieser Burg waren die Besitzer aber auch schon mal Mönche und die ließen es sich sicher gut gehen mit einem netten Ausblick in die Alpen. Bei schönem Wetter einen Humpen Bier aus eigener Wirtschaft und ein Ferkelchen vom Spieß. Und wenn es mal mit der Weitsicht nicht klappte, dann schaute man eben dem Bauer ins Gehöft. 😉

Und jetzt ein paar Jahrhunderte später kann man die Reste der Burg ersteigen und immer noch einen schönen Ausblick ins Land genießen. Mönche oder Ritter stehen gerade für ein Foto nicht zur Verfügung, aber das konnte ich verschmerzen. Dafür hatte ich noch einmal schönen Sonnenschein.

IMGP2644nachlesbar, wie es ab dem Mittelalter hinsichtlich der Besitzverhältnisse ablief. Schade nur, dass der erste Besitzer nicht aufgeführt worden ist.

 IMGP2640IMGP2668IMGP2674IMGP2665 Gehöfte sind keine auf dieser Seite, aber wer will schon den Kühen zusehen? 😉

 IMGP2647 ist doch eine schöne Aussicht oder?IMGP2648Noch etwas näher ran!IMGP2652 Blick in Richtung Schweiz zum Säntis

 IMGP2664und nach Österreich zum Pfänder

Wenn man in Richtung Säntis schaut, könnte man den Bodensee sehen – aber der liegt gerade unter der dicken Wolkendecke.IMGP2670

Der Rausch – das Rauschen – bald auch wieder die Rauschgoldengel ;-)

Der Rausch – nein nicht der durch Drogen der verschiedenen Sorten gemeint! Ich meine den Kaufrausch! Angetrieben durch fast alle Medien, werden wir alle Jahre wieder auf das bevorstehende Weihnachtsfest “eingestimmt”.  Eigentlich warte ich auf ein Lied, welches sich genau diesem Thema widmet. Aber noch gönnt man sich den Sound der alten Weisen – langsam werden in den Läden die Tageshits herunter geregelt und mehr Klingelingsongs gespielt. Und das jetzt noch fast 5 Wochenlang! Meine armen Ohren. Da musste man sich daran gewöhnen an Dominosteinen, Lebkuchen und Schokoweihnachtsmännern bereits im ausklingenden Sommer entlang zu schreiten und jetzt als Sahnehäubchen die Dauerweihnachtsliederberieselung. Ganz schön nervig das Ganze! Also meine Kauflaune steigert das garantiert nicht ;-)  Als ich diese Woche durch Ravensburg bin, habe ich trotzdem auf den Auslöser gedrückt, als mir vorweihnachtliches vor die Linse kam…

IMGP2620IMGP2621IMGP2622IMGP2634 Ravensburg ist ja den meisten durch die gleichnamigen Spiele bekannt. Es gibt aber auch eine schöne Innenstadt, auf alt restaurierte Häuser, nette Gassen, viele kleine Geschäfte – irgendwie wohltuende Abwechslung zu den Großmärkten. IMGP2626  IMGP2628 ups! Ist die junge Dame – ja, es war eine 😉 nicht ganz fertig geworden? Oder schon wieder ein neuer Modetrend – Hosenträger nach unten???

IMGP2625 die Geschenkideen für etwas reifere Menschlein 😀 Ich würde solche Hosen zumindest nicht haben wollen 😉 das andere ist schon reizvoller. Nein, nicht sein Shirt!

Leider endete mein Spaziergang etwas plötzlich. Ich war gerade dabei eine Gasse zu fotografieren mit einem dazu passenden Schwesternpaar, als eine von beiden mit dem Gleichgewicht zu kämpfen begann und sehr unsanft rückwärts aufs Pflaster knallte. Kreislauf und falsches Schuhwerk – der Kopf hat zum Glück nichts abbekommen. Nachdem ich geholfen habe, bin ich dann wieder zum Auto zurück und habe die Stadt verlassen. Ich glaube den Beiden ist auch das Bummeln vergangen.

Wie soll ich den Beitrag nur wieder nennen?

Da hat man nun fleißig fotografiert und will einiges davon auch in den Blog stellen, nur mit welchem Text? Es soll doch nicht ganz daneben liegen, also dann…

Ist euch eigentlich bekannt, dass das größte intakte Hochmoor Mitteleuropas in Deutschland liegt? Ich weiß es und war auch schon oft dort. Sind ja auch nur wenige Kilometer von hier 😀

 IMGP0808 Es ist gut zu erreichen und an vielen angrenzenden Stellen kann man sein Auto abparken. Wer die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen will … braucht allerdings viiiiel Zeit. Es fahren kaum welche in diese Gegend. Alle paar Stunden mal ein Bus, die Bahnstrecke ist tot gelegt. Aber einen Flugplatz gibt es in der Nähe für private Kleinflieger – falls jemand mal mit seinem Jet dort landen möchte 😉

Wer allerdings mal nicht zu Fuß unterwegs sein will und trotzdem einiges sehen möchte, der könnte Glück haben. An verschiedenen Wochenenden in den wärmeren Monaten (!) könnte man einen Platz in der Moorbahn ergattern. IMGP1883IMGP1884  Ich hatte dieses Jahr kein Glück damit – jedes Mal war sie ausgebucht. So bin ich eben immer zu Fuß unterwegs gewesen. Dabei hat man genug Motive vor der Linse, die es lohnt festzuhalten.

IMGP1850 IMGP1872 IMGP1868 IMGP0821ein großer Moorsee, der gut bevölkert ist mit verschiedenem Federvieh

 IMGP0830 IMGP0832 IMGP0851IMGP0844 Es gibt sogar verschiedene Bären…sorry – Beeren! Und wer nicht immer Angst vor dem Fuchsbandwurm hat, lässt sie sich auch gut schmecken. Pilze – na ja, es gibt welche, aber man sollte doch vorsichtig sein. Nicht wegen der Essbarkeit, sondern dem Untergrund. Der kann schon mal sehr wackelig sein, es ist schließlich ein Moor und somit kann man auch mal ordentlich einsacken. Außerdem … man darf ja die Wege nicht verlassen 😉

IMGP0807 IMGP0870

Jetzt macht es gerade weniger Spaß dort herum zu steigen. Alles zu nass. Aber im Winter werde ich dort bestimmt wieder auftauchen. Gibt tolle Motive, wenn der Schnee der Landschaft einen ganz anderen Anblick verschafft. Da sind dann auch weniger Spaziergänger aus der angrenzenden Kurklinik unterwegs – die können manchmal richtig lästig sein, nicht unbedingt nur wegen der Anzahl, mehr noch wegen der Lautstärke und … die müssen sich immer wieder etwas abknicken oder abreißen für ihre Nachttische. Blöde Angewohnheit und auch verboten! Doch vielleicht stellt sich einer von ihnen mal für unsere Nachfahren zur Verfügung – im Moor werden die berühmten Moorleichen erst nach Jahren mit viel Trara gefunden, untersucht und vielleicht sogar ausgestellt, incl. Gruselgeschichte. Das wäre sicher auch mal was …zur Abwechslung im tristen Kuralltag. 😉

Modellbau – ein wenig was von der Messe

Vor 2 Wochen war hier am See wieder einmal Messe. Die Modellbauer haben sich versammelt. Da ich sowieso in der Gegend war, bin ich auch mal vorbeigehuscht. Irgendwie war es auch ganz interessant – wobei ich nur Zuschauer, aber garantiert kein Nachbauer bin. Meine Hobbies liegen in anderen Bereichen.

Es gab dort eigentlich von allem etwas – natürlich die Eisenbahner. Dann die Flugzeugbauer und Schiffbauer. Unter Wasser ging es weiter – U-Boote. Sogar Nemos Nautilus war vertreten. Die militanten Vertreter waren natürlich auch da – mit Panzern, Kanonen aus verschiedenen Zeitaltern, diverse andere Kampftechnik und auch ein paar Flieger. In der Luft tummelten sich dann auch noch die Ballonfahrer. Der größte Ballon hatte immerhin – mit allen Schikanen und voll steuerbar! – locker seine 4 Meter Höhe.

Dann waren in einer ganzen Halle verteilt die Rennsportler – Motorräder und Autos, Spezialfahrzeuge mit Superbeschleunigung – und eben alles aktiv. Die Steuernden posierten auf einer Tribüne und ließen ihre Boliden durch die Rennstrecke düsen. Zum Glück kamen bei diversen Crashs keine Menschen zu Schaden. Vielleicht doch eine Alternative zum Formel 1 Zirkus 😉

So und jetzt noch die Fotos dazu:

IMGP1996 IMGP2001 das Gelände war alles..aus frischer Kresse – duftete gut 🙂IMGP1998 IMGP2063

IMGP2004

IMGP2006 IMGP2007 IMGP2010

IMGP2014 alles funktionierend und bis in kleinste Details ausgearbeitet

IMGP2018nur leuchten konnte sie nicht 😉

IMGP2026

Nemo in Miniatur – er saß sogar drin!

IMGP2043IMGP2050ein komplett funktionierender Vergnügungsparkt

IMGP2062IMGP2065 IMGP2069 IMGP2070 IMGP2054kaufen, kaufen, kaufen! Es sollen riesen Umsätze getätigt worden sein.  

Unterwegs in Berlin

Was macht man, wenn man wenig Zeit ha, aber ein wenig Erholung braucht? Natürlich, man setzt sich ins Auto und verreist ein wenig. Wäre ich dem ewigen Werbeangebot, die Bahn zu nutzen gefolgt, dann wäre es eine 2Tagesreise geworden 😉 Somit brauchte ich etwa 9 Stunden – man muss ja auch mal ein paar Pausen einlegen – um ans Ziel zu kommen. Das lag im Berliner Umland und somit war auch Berlin wieder fällig für einen Tagestripp. Wenn ich die Stadt auf mich wirken lasse, dann spüre ich immer wieder, dass ich dort nicht mehr leben möchte. Egal wo man dort ist, immer wieder so unpersönliche Gesichter, keiner kennt den anderen…in den öffentlichen Verkehrsmittel stiert jeder am anderen vorbei. Nein Danke! Man hat sich hier eben daran gewöhnt, dass man viele Leute kennt – leider auch bekannt ist 😉 und man sich meistens nett grüßend aneinander vorbei bewegt. Jaja, so sind die kleinen Orte eben. “Haben sie schon gehört, die Frau xyz hat doch…!” ist doch interessant oder? 😉

Aber egal, ich war also in Berlin und hatte – wie kann es anders sein – Regenwetter! Somit suchte man sich eben Orte, wo man etwas geschützter war.

IMGP2105 Zum Beispiel das (ein) ZDF-Studio. Ich wollte doch mal nachsehen, was mit den GEZ-Gebühren so alles passiert. (und dabei hab ich doch gar keinen Fernseher) Als ich so nach oben blickte… na ja, ein ganz schöner Protzbau. Das hätte man sicher auch kostengünstiger und trotzdem effektiv hinbekommen können. Also dann mal weiter die Straße entlang…

IMGP2108 Man staune, die Werbeinhüllung ist endlich wieder verschwunden und so kann das Brandenburger Tor wieder angesehen werden. Beim letzten Mal sah es noch aus wie eine riesige Telefonzelle – Telekom machte es möglich.IMGP2118 Ein wenig Star Wars war auch dabei – was der da nur wollte?

IMGP2127 Ups! Da anstellen? Wartezeit wurde bereits in Stunden angegeben. ABER… ich brauchte nicht so lange warten … verrate aber lieber nicht, wie ich schneller hinein gekommen bin.

IMGP2134 IMGP2132 IMGP2142 eigentlich ein interessanter Bau. Die Spiegel sammeln das Licht für den Sitzungssaal und rundherum läuft mit der (wenn vorhanden) Sonne ein “Sonnenschutz” mit. IMGP2146 Tolle Lösung.

Auch der Blick nach oben war interessant. Schade eigentlich, dass das Regenwasser nicht zur Bewässerung der Abgeordneten dienen darf 😉 Wäre doch mal was.

IMGP2144 IMGP2166 IMGP2165 noch ein kleiner Rundblick von der Außenterrasse und dann ging es zum 100er Bus, um eine kleine Stadtrundfahrt zu machen.

IMGP2171Schloss Bellevue – da wohnt doch der Bundespräsident …irgendwo.

IMGP2172 Am Bahnhof Zoo bin ich dann raus und erst einmal was für den Magen suchen. IMGP2181 Bratkartoffeln mit Schinken und Ei oder doch lieber Kartoffelpuffer?IMGP2180 Also diese Gaststätte “Kartoffelkiste” war gar nicht mal so schlecht. Hat auch gut geschmeckt.

IMGP2200 dann ging es in den Untergrund und weiter mit der U-BahnIMGP2195

IMGP2208 IMGP2214 IMGP2207 und von da aus dann wieder retour. Mal sehen, wann ich wieder dort bin. Irgendwann sollte ich auch mal wieder die Museen besuchen….