Herbst und … mehr

DSCF6587 bald ist es soweit, dann wird es wieder international an den Hängen. Viele ausländische Kräfte “helfen” bei der Lese. Es ist immer wieder beachtenswert, dass trotz der vielen inländischen Arbeitslosen kaum von diesen welche eingestellt werden. Ich glaube nicht, dass es immer daran liegt, dass sie die Leistung(svorgaben) nicht schaffen. Liegt es vielleicht daran, dass sie auch auf die Uhr sehen? Weil irgendwann mal Feierabend ist? Liegt es daran, dass sie andere Unterkünfte wünschen, als Massenunterkünfte? Oder könnte es die Bezahlung sein? Aber noch ist etwas Zeit, denn … die Arbeitskräfte sind noch in der Apfelernte 😉 wo gleiches abläuft.

und weiter mit dem Testen

Es ist schon lustig, wenn man als jahrelanger Nutzer mal so schnell und ohne Vorwarnung in einen Umzugstruck gesetzt wird und zu einem neuen Anbieter geschoben wird. Ja klar, es muss sich für den alten Anbieter irgendwie rechnen. Aber eine klitzekleine Vorwarnung (sorry, Ankündigung) wäre ja eigentlich nett gewesen. Live besaß/ besitzt ein paar Millionen Nutzer. Kann man nicht einmal auch an die denken? Es sind auch nicht nur Computerfreaks und Fachleute darunter, sondern genug, die es schon schwer haben mit dem PC zu arbeiten. Auch kann garantiert nicht jeder Englisch und schon gar nicht die Fachtermini mit denen man mal so locker um sich schmeißt, wenn man aus der Branche ist und kein Deutsch mehr kann 😉 So gibt man sich zwar einen fachidiotischen Anstrich, wird aber vom Normalo nicht mehr verstanden.

Egal, wir helfen uns eben wieder einmal selbst und versuchen zu retten, was zu retten ist. In diesem Sinne schon einmal einen Dank an Barbara, die vortestet und es im Netz den anderen zukommen lässt. Vielleicht finden damit auch andere den Mut und Weg, um weiter am Bloggeschehen teilzunehmen.

DSCF6973

Was passiert hier gerade???

Da will ich heute früh mal schnell in die Blogs sehen und … werde immer wieder auf eine Seite bei wordpress umgeleitet, wo ich dann weiterlesen kann. Hat Live schon wieder einmal etwas ohne Vorwarnung umgestellt? Andere Blogs kann ich teilweise gar nicht lesen, weil sie anscheinend nicht mehr offen sind. Kann mir jemand mal auf die Sprünge helfen?

Unterleibskuchen…

…wurde es bei uns genannt 😉 Aber fangen wir erst einmal am Anfang an.

Eigentlich ist so etwas nur zu Weihnachten üblich, aber des öfteren bekommt man auch zwischendurch von Patienten eine kleine Aufmerksamkeit. Für mich ist es ein Zeichen, dass der Patient dann mit einem zufrieden ist, man etwas für und mit ihm erreichen konnte. Jetzt bringen Patienten immer mal ein wenig von der eigenen Ernte mit. So auch diese Woche. Da bekam ich ich einen großen Korb voll mit Zwetschgen. Oh je! So viele! Na ja, was macht man nun… man(n) schnappt sich die notwendigen Werkzeuge und fröhlich ans Werk. Zuerst Entsteinen.

IMGP1346

Und dann? Dann ein bißchen hier, ein bißchen da und fertig war ein schönes großes Blech voll  … und jetzt kommt er, der “Unterleibskuchen”. OK, eigentlich heißt er hier auch eher “Zweschgendatsch”, also ein schöner Blechkuchen. Den anderen Namen habe ich aus einer anderen Region mitgebracht, wo man des öfteren seltsame Namen nutzte. Ach ja, so sieht es jetzt aus…IMGP1352 Ist doch lecker. Und den werde ich gleich genießen, denn raus gehe ich heute sicher nicht mehr. Es gießt schon seit Stunden und meine Schuhe müssen jetzt erst einmal wieder trocknen.

Jetzt muss ich mir langsam mal überlegen, was ich aus Äpfeln und Birnen basteln werde.

Da, wo das Geld wohnt…

Gestern bin ich dort gewesen, wo es Leute mit viiiiiel Geld gibt. Die wohnen dort hinter schönen dichten Hecken, Hunde (vor denen immer auch gleich gewarnt wird) “tollen” durchs Gelände, die Zäune tragen eine nette Deko aus Stacheldraht, Tore haben Kamera und rollen ferngesteuert auf und zu…eine nette freundliche(???) Wohngegend. Wer da mal hin möchte, es ist ein Randgebiet von Lindau. Man kann es kaum verfehlen, denn die Haussubstanz unterscheidet sich ein wenig von den anderen. Es wirkt alles “etwas” protziger. Ich meinerseits bin da recht unbeeindruckt, denn sie leben oft recht einsam. Die Nachkommen warten schon…auf die reichliche Erbschaft und nicht auf die Einladung zum gemeinsamen Essen oder so. Nein, ich verzichte da doch, habe lieber Freunde und somit Freude am Leben. Fotos kann ich auch so von einigen Häusern machen…die hinter den netten Zäunen habe ich aber damit verschont. Sonst…ach ja, die Stadt hilft auch mit den Sicherheitsstandart zu wahren 😉

IMGP1242 Und jetzt fehlt noch ein 2. Schild, etwa so: Zusammenrottungen von mehr als 2 Personen sind als Demonstration zu werten und damit genehmigungspflichtig ;-)))

 

IMGP1241 Hatte leider das falsche Objektiv mit, denn die Nebengebäude passten nicht mehr mit aufs Bild. Alles sehr gut erhalten und vom gleichen Baustil. Eigentlich ein nettes Häuschen.

IMGP1233 Und hier kann man wenigstens aus dem oberen Bereich auf die Straße schauen.

IMGP1243 Das hier ist übrigens nur (noch) die Lindauer Klinik. Sehr schön auf der Halbinsel gelegen.

Und damit auch noch ein anderes Thema, als Geld haben oder nicht, im heutigen Blog ist, ein paar experimentelle Fotos.

Bei den dreien habe ich nur die internen Filter der Kamera benutzt. Ist schon interessant, welche Auswirkungen es aufs Motiv hat. Beim letzten eine HDR-Aufnahme, aber nur leichter Effekt (HDR = ein unter-, über- und normalbelichtetes Bild werden übereinander gelegt, um einen hohen Dynamikumfang zu erreichen).

IMGP1265 IMGP1266 IMGP1267

IMGP1260 IMGP1263 hier wurden alle Farben, bis auf eine ausgefiltert. Bei dem Bild nur des Effektes wegen das Original und das gefilterte. Es ist nicht optimal, aber so kann man den Effekt besser erkennen.

Hier vielleicht besser vom Motiv her getroffen:

IMGP1262 IMGP1264

IMGP1225 und zum Abschluss wieder etwas tierisches: Spinne am Morgen…