Überlingen – eine Stadt am Bodensee

Wenn man es nicht weiß, dann fährt man schnell vorbei, denn die Hauptverkehrsstraße geht eben am Ort vorbei. Die eigentliche Stadt – also der interessante Ortskern, liegt direkt am Bodensee, wurde dann durch Neubau immer weiter “ummantelt” und somit auch irgendwie isoliert. Wer sich aber an der Himmelsrichtung orientiert und nicht unbedingt an der Straßenbeschilderung, der findet viele historische Bauten und einen kleinen Hafen. Und wer es am letzten Wochenende geschafft hat, dort auch eine Festmeile mit vielen Futterstellen, Musik und Verkaufsständen. Über Preise schreibe ich nichts, denn zum Glück musste man ja nichts kaufen 😉

DSCF9125 Durch dieses Tor geht es hindurch. Fürs Fest war es aber teilweise gesperrt – zum Glück, denn Chaos wäre unvermeidbar bei den engen Straßen und Gassen.

DSCF9126 DSCF9130 DSCF9135 DSCF9137 DSCF9139 DSCF9143

 

DSCF9149

und Kirchen gibt es natürlich auch…

DSCF9151 DSCF9153 DSCF9154 DSCF9155 DSCF9156

DSCF9160 DSCF9162

bekannt ist dieser Brunnen, der mit provokativen Darstellungen aufwartet…

 DSCF9167 DSCF9166 DSCF9168 DSCF9164

DSCF9171 der war voll bei der Sache. Keine Ahnung, ob er gerade eine Hymne spielte oder nur etwas “vom Herzen” vortrug.

Und bei denen hab ich tolle Musik erwartet.DSCF9254 Guggenmusik – stand zumindest am Zelt und auf  deren T-Shirts. Was dann kam war…Blasmusik. Also ich bin dann mal weg! Wollte doch noch in die anderen Ecken und mich umsehen.

Schließlich gabs auch wieder POPOläres zu sehen 😉 und abzulichten.

DSCF9256DSCF9259 DSCF9183 Ist gemein, ich weiß ja. Aber auch die Mode bzw. manch einer liegt daneben. :-)) Schade, dass ich oft nicht schnell genug war, denn was da in so mancher engen Radlerhose steckte…

Und jetzt muss ich erst noch ein wenig arbeiten – hab meine Mittagspause mal anders verbracht und statt Mittagessen am Blog gebastelt – und werde demnächst (vielleicht) den Blog fortsetzen.

Brasilien – Unterwegs, um das Auge mit Futter zu versorgen…

…und einige ergänzende Fotos zu Harrys aktuellem Blog.

Da Harry ja nicht alle Bilder haben kann, steuere ich hier noch einiges bei und versuche es auch mit Kommentar zu unterlegen.

DSCF9498 dies ist ein Ausschnitt des Frühstücksbuffetts in der Pousada auf dem Weg in die Berge. Ich denke, man kann die Vielfalt gut erkennen.

DSCF9465 ein Sonnenuntergang bei 30 Grad – im Winter 😉 Den habe ich noch am Vorabend festgehalten. DSCF9457 Zum “Beweis” für den Winter die Weihnachtsdekoration. Leider etwas unscharf, aber den Eindruck bekommt man ja mit.

DSCF9524 ein Blick in die kleinen Verkaufsstände am Rande der Straßen. Man bekommt eigentlich fast alles dort.

DSCF9525 Und da Harry schon davon geschrieben hat, es ist dort eine Apfelgegend – natürlich auch mit entsprechendem Angebot für potentielle Käufer – vom reinen Apfel bis zum Apfelwein ist alles da.

DSCF9621Angekommen am Ziel bzw. Wendepunkt. Eine Tankstelle und neben mir – leider nicht von außen fotografiert – das Restaurant  DSCF9622

DSCF9625 hier wird gerade der Herd befeuert, um…

…alle Speisen aufzunehmen. (ich glaube, ich bekomme gerade Hunger!)DSCF9627

DSCF9626 ein “Stammgast”

Outdoor … alles, was man so im Freien treibt

…na ja, fast alles. Also letzte Woche war hier die Outdoor-Messe. Dort gab es vom Zelt, über den Schlafsack, Kletterausrüstung, Bekleidung, spezielle Navis, Kocher, zig Kleinigkeiten, fast alles was man für Aktivitäten in der freien Natur so braucht (oder auch nicht). Ich staune immer wieder, was es jedes Jahr an Neuigkeiten gibt. Da gibt es wirklich Zelte, die nicht einmal 1 kg wiegen und dennoch voll wintertauglich sind. Schlafsäcke, die sich auf die Größe einer Konservendose quetschen lassen und noch vieles mehr. Soweit ich es sehen konnte, sind die Preise auch nicht utopisch.

Schade nur, dass es eine reine Fachmesse ist und der normale Bürger draußen bleiben darf. Aber vielleicht auch wieder gut so, denn es reicht so schon, wenn viele durch die Hallen rennen und nur nach Souvenieren und Katalogen sehen. Seltsam, ich habe kaum einen asiatischen Fachbesucher gesehen, der nicht per Handy oder großer Kamera bis ins Detail Produkte festgehalten hat (obwohl oft genug Verbotsschilder da waren). Was die wohl damit wollen 😉

Ich habe mich ans Fotografierverbot gehalten – daher nur ein Foto vom Zeppelin mit entsprechender Werbung.

DSCF7051Noch etwas neckischen am Rande – eine schweizer Firma stellte eine große Kiste in den Gang. Aufschrift “Kaugummi” … Inhalt waren aber nett verpackte Kondome. Die Reaktionen nach dem Hineingreifen waren sehr interessant. Manche waren dann wie ertappte Kinder nach dem Naschen :-))

Foz do Iguaçu – Tiere, Tiere, Tiere im Vogel- und Schmetterlingspark

Wie versprochen hier ein Teil, den Harry nicht bringen konnte. Der Vogel- und Schmetterlingspark nahe den Wasserfällen. Man kommt dort auch per Bus hin, ist eigentlich die gleiche Strecke wie zu den Wasserfällen, … nur andere Straßenseite 😉 Den Park selbst zu finden, ohne sich auszukennen ist nicht so einfach, denn es wird dort nicht so viel mit Wegweisern und Hinweisschildern gearbeitet, wie man es hier gewohnt ist. Aber Reklame gibt es dort ebenfalls genug – viel, groß, bunt :-))

Also weiter zum Park. Er ist großzügig angelegt und sehr naturbelassen. Man hat Gehege, die man problemlos betreten kann…bei anderen sollte man es lassen, denn … wann hatte das Krokodil seine letzte Mahlzeit?! Besonderen Wert hat man darauf gelegt, dass man vieles in originaler Umgebung ansehen kann, also der Käfig nicht unbedingt so klein und auffällig ist. Einiges wurde so gestaltet, dass man zum Beispiel mittels verschiedener Entwicklungsstadien Lebensperioden ansehen kann, die in der Natur für Laien kaum nachvollziehbar sind. So wurden Schmetterlinge von der Raupe, über die Puppe bis zur endgültigen Schönheit nebeneinander in verschiedenen Behältern ausgestellt. Allerdings alles lebend und nicht präpariert! So etwas schafft man nur in natürlicher Umgebung.

Sehr loben muss ich die großen Bananenblätter dort – sie boten uns ausreichenden Schutz, als sich der Himmel ausschüttete. Unter ihnen stehend, erlebte ich dann die Vertreter, die dort leben, aber nicht direkt ausgestellt wurden — die Blutsauger – Moskitos! Keine Ahnung, wie viele mein Warten nicht überlebten. Aber die Kamera konnte ich vor der “Tauchfahrt” schützen, das war mir schon wichtig. Denn wenn es regnet, dann regnet es aber auch richtig.

Und jetzt kommen noch ein paar Fotos:

 DSCF8581 wer es schafft, kann sich nach diesem Plan orientieren

DSCF8582ja, der bekam Knast – wäre wohl sonst auch auf und davon

 DSCF8585 DSCF8620im Hintergrund sind Spiegel – sie täuschen den Vögeln die natürliche Größe ihres Schwarms vor, denn eigentlich sind sie ja immer zu vielen Hundert in der freien Natur zusammen

 

 

DSCF8600DSCF8680DSCF8749 DSCF8754viele frei herumflatternd und auch nur ein kleiner Teil, den ich so erwischen konnte

DSCF8635DSCF8693man konnte sie sogar anfassen oder sich damit auf der Schulter ablichten, denn sie sind dort frei herum geflogen – aber man bekommt bei dem Schnabel schon Respekt

DSCF8642 DSCF8707

DSCF8714 ich stand unterm Bananenblatt und er fragte…ob ich Hunger habe ;-))DSCF8719 ein Kolibri, der auch wartete, dass der Regen aufhört – für mich Gelegenheit ihn in Ruhe zu erwischen, denn…DSCF8725 sonst fliegen sie so, dass man von den Flügeln nur ahnen kann 

Scherben bringen Glück … oder?

Kleiner Wochenendrückblick, aber keine erfrischenden Wasserfallfotos, wie sie Harry gerade eingestellt hat. Ich bin am See unterwegs gewesen und speziell zu einem Markt. In Immenstaad fand bei Temperaturen um die 35 Grad ein Töpfermarkt statt. So richtig viele Besucher scheinen den Weg nicht bis dort gefunden zu haben, sondern sind bereits am Ufer hängen geblieben 😉

Trotz allem bin ich zuerst zum Markt. Wollte doch mal sehen, was so neues angeboten wird und…sie freuen sich sicher über jeden Besucher.

DSCF9054 beim Nähern wunderte ich mich, da ich Körbe sah und keine Tonkrüge. Wobei es auch nicht einfach war, den Markt überhaupt zu finden. Einheimische wissen wo, aber es sollten doch Besucher hingelotst werden oder?

DSCF9056 DSCF9060 in den Gängen stand die Hitze und die Gesichter der Aussteller habe ich lieber nicht festgehalten. Einige schauten, als ob sie die Besucher fressen wollen oder nicht belästigt werden wollen. Vielleicht habe ich auch eine etwas andere Auffassung, aber wenn ich Werbung höre, dann verstehe ich darunter, ich preise meine Ware an. Ein Aussteller – Steinfiguren (eher Kategorie Kitsch) hatte seinen Stand mit Verbotsschildern dekoriert, Fotografieren verboten. Dazu noch aufgehängte Schreiben, dass man Plagiate unterbinden soll. Na ja, wenn er meint. Es gab auch schönere Stände…

DSCF9059 endlich mal KeramikDSCF9065

DSCF9082 und weil es so schön warm war, gab es am See dann einen schönen großen Eiskaffee. Getrunken im Wasser stehend 😉

DSCF9101also eine kalte Fruchtsuppe wäre angebrachter gewesen, aber wir sind ja Gewohnheitstiere und Mittags isst man warm.

Sommer…Sonne…Wochenende…raus gehts!

Mir ist gerade ganz nass unter der Zunge, so warm ist es schon 🙂 Bestes Wetter, um die Gegend unsicher zu machen. Am See ist auch gerade wieder viel los. Jeder Ort, der etwas auf sich hält, veranstaltet irgendetwas. Ich werde zu einem Töpfermarkt düsen und mich mal umsehen. So früh an den See zum Baden bringt nichts. Nur Kampf um den Liegeplatz, seinen Kubikmeter Wasser usw. Das werde ich machen, wenn die anderen wieder vor der Glotze sitzen und Fußball ansehen. Da ist dann mehr Ruhe im See.

DSCF2029 DSCF2038

Hier gibt es einen tollen Italiener mit dem besten Eis, was ich bisher kenne. Er hat immer zig Sorten und immer wieder neue Kreationen. Sogar der Preis ist noch akzeptabel. Leider hat es zugenommen, dass für eine Kugel schon bis zu 1€ kassiert wird, obwohl es nicht einmal gutes Eis sein muss. Dieser Italiener macht das Eis so, dass auch wirklich das drin ist, was man schmeckt und nicht nur veränderte Farbe und Geschmack. Bei Pistazie ist diese dabei, bei Walnuss und Mokka hat man davon etwas dabei. Derzeit finde ich Malaga gut – schmeckt nach Rum mit Rosine. Aber auch Cappucchino ist Klasse. Sogar Zitrone, Orange, Stracciatella und wie sie alle heißen. Und anschließend kommen meine kleinen Lieblinge dran – die Spatzen. Sie bekommen von der Waffel ein paar Krümel. Irgendwie ist das bei mir Tradition geworden.

DSCF2062 Und euch wünsche ich jetzt einen schönen Wochenendbeginn!DSCF2066