Ich bin dann mal weg

DSCF7047 In den Bergen schneit es schon und die ersten Autos mit ihren aufgeschnallten Wintersportgeräten rasen in Richtung Abfahrtshänge und Skilifte. Hier vor Ort ist man noch fleißig bei der Ernte und Lese. Und ich, ich habe meine Sachen gepackt und fliege ins Warme. Nach Jahren der Urlaubsabstinenz doppelt so gern. Der Wetterbericht verstärkt den Wunsch auch noch, denn es ist nur Schnee und Regen angesagt. Der Montag ist noch mit Arbeit vollgepackt, werde die Praxis noch an eine Vertretung übergeben. In diesem Zusammenhang habe ich doch das Grübeln bekommen – habe ich doch eine Absage von einer ausgewählten Vertretung bekommen – deren Partner wollte nicht, dass sie überhaupt arbeitet. Soll wohl nur noch für sein “Wohlergehen” sorgen. Na ja, wem das gefällt. Und gestaunt habe ich schon des öfteren, wenn ich Personal gesucht habe und das “Arbeitsamt” einbezogen hatte – von dort kam Niemand. Weiß aber, dass in meiner Branche die Leute dort Schlange stehen. Ich werde diese Institution sowieso wohl nicht mehr nutzen. Mache das lieber selbst.

Für alle die, die hier bleiben, ich werde fleißig Fotos schießen und einige davon sicherlich auch hier einstellen. Aber jetzt heißt es erst einmal –> Harry, ich komme!!!