Sonntag = Sonnentag!

DSCF5647 Nachdem es nun schon wieder ordentlich gegossen hat – also keine Ahnung wieviel Liter pro Quadratmeter das insgesamt waren – schaut nun endlich die Sonne auch wieder vorbei. Gestern konnte man es abends sogar riechen. Na ja zumindest die Auswirkungen. Die Grillmeister haben bei dem Dauerregen Pause gehabt und diese nun beendet. Der Nachbar meinte es dabei recht gut mit uns – Nebelschwaden vom Grill und anschließend muss es gegrillten Fisch gegeben haben. Zumindest roch es danach. Heute wird es abends sicherlich viele sehr stark “angeheiterte” Menschen geben. Im Ort ist Schützenfest – eine Möglichkeit seinen Durst ergiebig zu löschen. 😉 Was dann wieder einige ausgiebig machen werden.

Ich verschenke etwas!

Leider kann ich damit nur die Blogger in Deutschland und Österreich bedenken bzw. die, die es sich über Deutschland bzw. Österreich zukommen lassen können. Also zur Sache – ich habe noch eine Anzahl von Gutscheinen á 10,—€ für Fotobücher übrig. Da viele aus meiner Freundesliste fotografieren, vielleicht möchte man auch einmal ein kleines Fotobuch in der Hand haben, als nur Bilder auf dem Monitor ansehen. Die Handhabung ist nachher ganz einfach – kleines Softwarepaket aus dem Netz herunterladen – dann Buchtyp auswählen und gestalten. Es gibt die Möglichkeit sich direkt durchs (mit dem) Programm führen zu lassen bzw. alles selbst zu gestalten. Wenn fertig, dann das Buch ins Netz laden bzw. im ausgewählten Laden die Dateien abgeben und nach wenigen Tagen das fertige Buch abholen.

Also, wer sich mal versuchen möchte, einfach bei mir melden! Ach ja, die Gutscheine haben eine Gültigkeit bis 30. September.

DSCF6054 DSCF6055 so ist meins geworden

Und da das Ganze auch noch einen anderen Sinn macht, wäre es toll, wenn ihr mir anschließend kurz mitteilen würdet, wie ihr mit der Sache selbst zurecht gekommen seid. Die ganze Angelegenheit stammt aus einem s.g. Produkttest. Die wollen natürlich genau das wissen. Schließlich stellen sie einem die Gutscheine und hätten gern diese Gegenleistung. Wer vorab mal reinsehen will –> www.cewe-fotobuch.de oder www.cewe-fotobuch.at

Wenn ihr ein Fotobuch über den Gutscheinwert hinaus machen wollt, dann wird einfach nachgezahlt. Zur Info: das kleine Fotobuch mit ges. 34 Seiten ist bei Abholung im Laden komplett kostenlos.

Obst und Kreationen – oder wie soll man das nennen?

Harry hat wieder einmal heimisches Obst gezeigt. Nun möchte ich einfach nachlegen. Allerdings dürfte euch mein Obst allgemein bekannt sein. Erdbeeren – wenn sie nicht gerade von irgendwoher importiert wurden, schmecken sie ganz lecker. Sind so frisch, dass man sie auch gleich verarbeiten sollte. Rezepte für Kuchen, Marmeladen, Kompott kennt jeder. Und bis auf wenige, die leider Allergien gegen Beerenfrüchte entwickeln, essen sie bestimmt auch fast alle.

Dieses Jahr sah es hier mit der Ernte und den Erträgen nicht so rosig aus. Viel Regen und der Hagel haben einen sehr großen Schaden angerichtet. Manche Bauern haben nur noch ein Schild ans Feld gestellt, dass keine Ernte stattfindet wegen der Schäden. Das traf dann auch die Erntehelfer, die aus einigen Ländern jedes Jahr anreisen und sich ihr Jahreseinkommen in der Ernte verdienen.

Ich habe aber trotz allem ein paar Fotos zum Thema:

DSCF6159 frisch gewaschen

DSCF6165 DSCF6168

frische Erdbeertorte ist doch was feines

DSCF6167 und damit es auch etwas festlicher aussah, habe ich noch ein wenig Dekoration geschaffen

Die Bilder habe ich geschossen, als ich in einem Seniorenheim mit den Bewohnern frische Erdbeeren zum Tagesthema gemacht habe. Wir haben gemeinsam die Torten gefertigt und nachmittags konnten sich alle an den geschmückten Tisch setzen und gemütlichen Kaffeeklatsch machen. Es ist erstaunlich, wieviel Stücken Torte in einen Menschen hineinpassen ;-)) Geschmeckt hat es wirklich allen. Sogar die Diabetiker bekamen ihren Teil – ohne Zucker – zubereitet. Da einige Rollstuhlfahrer bzw. Bewohner, die gar nicht mobil sind, dabei waren, hatte ich zur Verstärkung beim Servieren ein paar Schüler da. Die waren auch ganz schön beschäftigt und sausten mit den Kuchentellern und Kaffeetassen durch den Raum. 

wieder einmal selbst erwischt

So ist das mit der Elektronik – man versucht etwas Neues und schon zerschießt man das Alte. Da wollte ich nur mal schnell ein paar neue Geräte ins Netz einbinden und das Ergebnis war, dass ein Treiber das ganze funktionierende Netz zerstört hat. Bis ich dann den Fehler endlich gefunden und das Ganze repariert hatte, war erst mal kein Internet da. Klar, man hätte alles per LAN machen können, aber diese vielen Kabel sind es auch nicht, die man haben will.

Da aber das Wetter wieder einmal seine nassen Seiten in voller Gänze zeigte, war es gar nicht so schlimm. Raus schickt man bei diesen Regenergüssen keinen Hund, also bleibt man selbst auch im Haus und bastelt so vor sich hin. Inzwischen funktioniert wieder alles zu meiner Zufriedenheit, aber ein bebilderter Blogbeitrag wird es damit nicht. Die aktuellen Bilder sind gerade alle in ein neues Fotobuch gewandert und wie das geworden ist, das sehe ich nächste Woche, wenn es aus der Druckerei kommt. Bin schon gespannt, denn Monitor und Papier unterscheiden sich schon gewaltig.

Mich würde mal interessieren, wie ihr eure Bilder verarbeitet. Früher waren es ja Fotoalben und Diaschau. Und heute?

Na, seid mal ehrlich, wer von euch putscht sich regelmäßig auf?!

AP 

Hamburg (AP) Verbraucher können zur Steigerung der Leistungsfähigkeit ebenso gut zu stark gezuckertem Kaffee wie zu Energydrinks greifen. Der Effekt der Drinks beruhe vor allem auf der Kombination von Zucker und Koffein, schreibt die Zeitschrift «Men’s Health». Einige der den Energydrinks zusätzlich beigemischten Substanzen bergen demnach sogar Risiken, da mögliche Nebenwirkungen nicht ausreichend wissenschaftlich untersucht seien.

Diesen Beitrag habe ich heute im Netz gefunden. Und jetzt stelle ich euch die Frage, wer macht dieses Doping? Oder seid ihr alle sauber und trinkt nur Mineralwasser (möglichst verdünnt und Nährstoffarm). Jaja, die Menschheit findet doch immer wieder Wege sich künstlich Energie zuzuführen. Zum Glück gibt es die findende und aufklärende Wissenschaft. Lach!

Ich mach mir jetzt trotzdem erst einmal einen schönen Kaffee…ohne Zucker.

Über den Wolken…

Ja, es regnet und regnet und regnet noch etwas mehr. Ab und an hört es aber auch auf…bis zum nächsten Gewitter. Für die Urlauber nicht unbedingt das beste Wetter. Die wollten sicher Sonne und dann ab in den See. Aber damit ihr nicht denkt, dass es nur Regen gibt, zeige ich heute mal ein Schönwetterfoto. Man muss sich nur ein paar Meter nach oben begeben. Dann ist man über den Wolken und der Regen stört nicht mehr. Man muss sich eben nur zu helfen wissen.

Allerdings ist es oft recht lustig dort. Viele der Tagesreisenden kommen mit ihren Sommerklamotten, kurze Hose und T-Shirt an und dann…. stehen sie im Schnee. Den Wind sollte man auch nicht unterschätzen. Er ist recht frisch. Und trotzdem bekommt man sehr schnell (Höhen)Bräune oder sogar einen Sonnenbrand. Man ist der Sonne eben ein ganzes Stück näher.

Also in diesem Sinne an alle Eingeregneten – Kopf hoch! Möglichst über die Wolken, dann bekommt man auch seine Sonne!

DSCF1340 DSCF1318 DSCF1319 IM001878 IM001884 IM001882 IM001902 IM001900 IM001893

Warum müssen einige immer wieder (nur) angreifen?

Ich bin ja nun doch schon einige Jahre im Internet unterwegs (damals war es sogar noch BTX) und auch schon etliche Jahre im Bereich der Blogs. Mir fällt auf, dass es zur Unsitte wird, dass einige (wenige) dies als Platz nutzen ihre Frustration loszuwerden. Ich habe nichts gegen andere Meinungen und heiße Diskussionen. Aber, genau wie im realen Leben, mag ich es so gar nicht, wenn versucht wird unter die Gürtellinie zu gehen, verbale Entgleisungen getätigt werden, unsachlich “argumentiert” wird, man sich mehr müht anzugreifen, als zu diskutieren. Was hat das für einen Sinn? Liegt es daran, dass man real ein kleines getretenes Würstchen ist? Oder daran, dass man gern auch einmal der große Macher sein möchte? Vielleicht hat man auch einen Adrenalinschub, wenn man sich gegen andere Blogger austoben kann? Die relative Anonymität macht ja vieles möglich. Ich finde es aber schade, denn damit werden andere verletzt oder dazu getrieben sich aus diesen Bereichen zurückzuziehen. Übrig bleiben dann nur noch Glitzerbildchenkleber, Nurgrussschreiber, die Bildchenklauer sterben auch aus und irgendwann können sich diese Verbalchaoten dann nur noch selbst angehen. Soll das ihr Ziel sein?

Besser wäre das einhalten der einfachsten Regeln. Den anderen Schreiber als Menschen und nicht als Feind zu sehen. Sachlich argumentieren und eigene Beiträge bringen. Wer schreibt denn blödsinnige Kommentare in Bücher, die man nicht mag?! Also was sollen dann solche als Blogkommentar?

Ich hoffe, dass sich die sauberen Blogger durchsetzen und nicht diese Freaks, die sich daran aufgeilen, wenn sie sich vorstellen, dass der Andere sich über ihr Geschreibsel ärgert. Und wer seinen persönlichen Frust zu Hause nicht abklären kann, der soll sich ein wenig nasses Seidenpapier nehmen, in die Ecke setzen und es zerreißen.

In diesem Sinne wünsche ich allen, die sich bei dem wechselhaften Wetter, heute nicht nach draußen wagen, noch einen erholsamen Sonntag im Trockenen!

PS: Bilder habe ich zu diesem Beitrag mal keine 😉