Der heißeste Tag der Woche und die Freuden des Lebens

Schon heute Morgen wussten es die Wetterfrösche im Radio, dass es der heißeste Tag der Woche werden wird. Tendenz zum Wochenende hin – na wie kann es anders sein – ein starker Temperatursturz ist zu erwarten. Ich halte von diesen Wetterkapriolen sowieso nix mehr. Man muss es über sich ergehen lassen, trotz der Einmischung der EU-Gremien in jeden Bereich des Lebens, haben sie immer noch keine Wetterbeschwerdestelle eingerichtet…. und wer nimmt sonst noch derartige Beschwerden an? Vielleicht direkt nach Rom wenden?. Ich merke die Auswirkungen vor allem am Zustand der Patienten. Viele reagieren stark auf das Wetter und leiden teilweise erheblich. Der Kreislauf ist oft stark belastet. Nun mag man denken, was man will, also mir persönlich sind solche Schwankungen aus meiner erlebten Historie nicht bekannt. Wobei ich aber nicht annehme, dass es die s.g. Klimaveränderungen sind. Vermutlich sind es eher normale Schwankungsbreiten. Aber glücklich sind die, welchen es nichts ausmacht. Ach ja, ich zähle demzufolge zu diesen Glücklichen. Ich genieße die Wärme und würde mich am liebsten auch wieder einmal in die Sonne legen. Klappt aber nicht, denn wenn ich Feierabend habe, ist die Sonne bereits auf dem Weg ins Bettchen.

Ach ja, meine Überschrift hat noch den anderen Teil – die Freuden des Lebens. Diese sehe ich im unverkrampften Umgang mit der Realität. Wie wäre es in diesem Falle mit einem schönen erfrischenden Bad? Zum Beispiel auf diese Art und Weise:

2

Ein erfrischendes Luxusbad im biologisch einwandfreien Flair – Regen marsch! ;-))

einfach mal gespielt

Mir war heute einfach mal so. Musste mal wieder ein wenig herumspielen mit den Grafikprogrammen. Wenn ich schon nicht dazu komme neue Fotos zu schießen, dann wenigstens ein wenig Buntes im Blog. Bei den Fotos bearbeite ich ja höchst selten etwas. Aber wenn es ums grafische Gestalten geht, ist es etwas anderes. Mit vielen Programmen kann man vieles erreichen. In meinem alten Blog habe ich noch einige Spielereien davon platziert. Hier habe ich es bisher vermieden.

mondbild

“Mondscheinspaziergang”

Sonntags, um 10 in Deutschland….

…sitze ich am PC und versuche wieder ein wenig Leben in den Blog zu bringen. Irgendwie scheint hier gerade mehr oder weniger die totale Ruhe eingezogen zu sein.

Heute ist in Deutschland Wahlsonntag. Zum einen Europawahl – wen soll man nun wirklich und vor allem, wozu wählen? Ist es wirklich so wichtig, dass ein Europaparlament mit massig überbezahlten “Abgeordneten” alles, aber auch wirklich alles regeln muss? Na ja, wenn man ein geeintes Europa darunter verstehen will, dass in jedem Land alles eiapopeia gleich laufen soll. Oh wie öde! Und vor allem, oh wie unsinnig! Ich finde es besser, dass Länder ihre Eigenheiten behalten, dass Äpfel so wachsen dürfen, wie es naturgewollt ist, dass Bürokratie minimiert und nicht maximiert wird. Mir ist es ja auch total wurscht, ob das Toilettenpapier eine europagenormte Breite oder Noppen hat. Wichtig ist mir nur, dass es ohne “Durchgriff” ist. Und ansonsten reise ich ja in Länder, um sie kennenzulernen und nicht nur wegen dem anderen Wetter, denn…das kann man zum Glück noch nicht gleich schalten.

Und dann haben wir heute auch noch in einigen Ecken kommunale Wahlen. Auch nett, wenn man so liest, wer sich da alles aufstellen lässt. Schade nur, dass die bunten Flyer und Werbebroschüren nicht mit dem richtigen Satz beginnen: a la Gebrüder Grimm – eben wie die Märchen. Ob die selbst noch daran glauben, was sie den potentiellen Wählern erzählen?

Na ja, lassen wir uns erst einmal überraschen, wer überhaupt hin geht. Ob es eine Wahlbeteiligung über 50% geben wird?

Und zum Abschluss noch ein Schnappschuss. Habe ich doch zwei regionale Politiker bei einer Wahlkampfveranstaltung erwischt.

1